Die Programmiersprache Python eignet sich mit ihrer reduzierten Syntax und eleganten Konstrukten hervorragend, um komplexe Sachverhalte einfach auszudrücken. Pythons Expressivität bietet für die Datenanalyse einen interessanten Kompromiss zwischen “breiten” Programmiersprachen, wie etwa C#, und der Sprache R, die eher für statistische Berechnungen ausgelegt ist.

 

In dieser Session betrachten wir das IPython Notebook, mit dessen Hilfe sich komplexe Datenauswertungen durchführen und visualisieren lassen. So lassen sich LaTeX-Formeln, Markdown-Text, Videos, Bilder, Tabellen, Graphen und Python-Code zu reichhaltigen, ausführbaren Reports verbinden, die bei Astronomen, Biologen und Psychologen gleichermaßen beliebt sind.

jetzt-anmelden